DSL-Newsletter

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen DSL- und Telefonanbieter Newsletter an.

Vorname
Nachname
Email

DSL-Werbung

Voice-over-IP


Für das Telefonieren stehen heutzutage mehre Möglichkeiten der technischen Realisierung zur Verfügung. Neben dem Komfort des eigentlichen Telefonierens, spielen dabei die Kosten eine wesentliche Rolle, die beim Telefonieren entstehen. Wir wollen uns in diesem Artikel mit den verschiedenen Arten, dem Komfort und den Vor- und Nachteilen des Telefonierens mit oder über das Internet beschäftigen. Der Artikel soll ihnen die Alternativen aufzeigen und diese gegeneinander abwägen und vergleichen.

Festkosten durch Flatrates

Für Vieltelefonierer können die monatlichen Telefonkosten rasch horente Summen erreichen. Noch dazu sind die Kosten nur schwer kalkulierbar. Eine Möglichkeit diese Probleme in den Griff zu bekommen sind Telefonflatrates. Für einen Fixbetrag sind die monatlichen Kosten, zumindest für Gespräche ins Festnetz, dann vollständig abgegolten. Allerdings gibt es unterschiedliche Arten von Flatrates und unterschiedliche Preisklassen.

Telefonieren übers Internet

Aus diesem Grund kann man durchaus in Erwägung ziehen über das Internet zu telefonieren, sogenanntes VoiP (Voice over IP). Bei dieser Art des Telefonierens wird das Gespräch digitalisiert und über einen DSL-Anschluß mit einer besseren Auslastung der Telefonleitung versendet, wodurch die Kosten sinken. Der hierdurch anfallende Datentransfer verursacht dann die anfallenden Kosten beim Telefonieren. Bei Telefonflatratepreisen von um die vierzig Euro im Monat eine sicher ernstzunehmende Alternative.

Die Urvariante - kostenloses VoIP

Mit spezieller Software, z.B. Skype ist es möglich völlig kostenlos über das Internet zu telefonieren. Mit der speziellen Hardware, wie z.B. Skype-Telefonen ist das Telefonieren dann auch vom Handling her mit dem herkömmlichen Telefonieren vergleichbar. Allerdings muß der Gesprächsparten, wenn das Gespräch kostenlos sein soll, ebenfalls die Skype-Software auf seinem Computer installiert haben. Selbstverständlich lässt eine solche Software auch Telefonate ins Festnetz oder in Mobilfunknetze zu, für die dann aber Kosten anfallen. Was den Spaß am kostenlosen telefonieren dann aber doch etwas trüben kann ist die Tatsache das bei beiden Gesprächspartnern der Computer eingeschaltet und eine Internetverbindung hergestellt sein muß. Ganz sicher macht dieser Umstand die Internetelefonie z.B.mit Skype der herkömmlichen Telefonie nicht annähernd gleichwertig.

Internet- und Telefonflatrates als Komplettlösungen

Viele DSL-Anbieter bieten für ca. zehn Euro im Monat zusätzlich zum DSL-Paket eine Telefonflatrate oder haben diese bereits zu einem Komplettpaket zusammengefasst. Hier sind alle Vorteile des Internetanschlusses und einer dem herkömmlichen Standard beim telefonieren, mit dem entsprechenden Komfort, auch und gerade der Nutzung eines vorhandenen Telefons, vereint. Hinzu kommen immer mehr auch durch einen geringen Aufpreis im Paket enthaltene Handyflatrate für das Telefonieren unterwegs.

VoIP leicht gemacht mit zusätzlicher DSL-Hardware

Mit einem VoIP fähigen DSL-Router braucht der Computer nicht dauernd eingeschaltet zu sein. Außerdem können damit die vorhandenen herkömmlichen Telefone benutzt werden. Eine Hardware mit der sich dies realisieren ließe wäre z.B. die Frtiz!Box Fon WLAN 7170 .

Zusammenfassend: eine sinnvolle Variante wählen

Ist für Ihre Situation eine bestimmte Alternativen sinnvoll, sollte diese in der idealen Zusammenstellung realisiert werden. Formulieren Sie entweder ein bestimmtes Ziel und realisieren dies mit dem geringsten Mitteleinsatz oder bestimmen sie die Mittel die sie einsetzen wollen und maximieren damit ihre Ziele. Wenn sie alle Möglichkeiten abdecken und dabei mit Fixkosten rechnen wollen sollten sie eine DSL-Komplettlösung mit DSL-Flatrate und Telefonflatrate wählen und außerdem einen VoIP fähigen DSL-Router anschaffen. Viel Erfolg jedenfalls bei der Planung und Realisierung Ihrer VoIP Telefonie.